Professoren 2015

14
JOHANNES SCHLAEFLI
DIRIGENT

The Swiss conductor and pedagogue Johannes Schlaefli has developed a distinguished name during the relatively short time he has led the Orchestral Conducting Program at the Zürcher Hochschule der Künste (Zurich School of the Arts). He has succeeded in amalgamating the most important concerns in an ideal and time constructive manner: he is highly regarded for his sharp eye for detail and technical instruction and is equally admired for his knack of allowing space and time for young conductors to develop and for being able to limit himself as coach, to a only a few but psychologically pertinent suggestions. His primary objective is to assist students to strengthen their own “Strong Inner Voice” as developing conductors; and to bring this inner voice more rapidly and effectively into contact with the orchestra. In doing so, he places his own musical interpretation alongside the student, without being artistically imposing.
Johannes Schlaefli worked for many years as a teacher on the “Symphonic Workshops” courses, has been a visiting professor at the Royal Northern College of Music in Manchester, at Rice University in Houston, the University of Sao Paulo and as part of the Deutsche Dirigirentenforum. The center of his teaching activities is the conducting class at the Zürcher Hochschule der Künste. As a conductor, he has directed many orchestras (Tonhalle Zurich, Indianapolis Chamber Orchestra, orchestra della svizzera italiana, Philharmonia Prag, Kammerorchester Basel among many others). He is the Principal Conductor of the Berner Kammerorchester www.bko.ch and also directs the orchestral ensembles at the Universität Zürich (University of Zurich). www.aoz.ethz.ch, www.alumniorchester.ch, www.ako.ethz.ch
In the courses he utilizes a multifaceted teaching method: often there are discussions (Analysis, Rehearsal Technique, Technical Conducting Details) with the entire group, sometimes detailed video reviews in small groups or individually and of course, where and when required, he demonstrates examples with the orchestra. It is a major concern of his to sharpen the awareness and eye of each student and to create a learning atmosphere within the group, whereby students eagerly learn from one another.

_I8B2991
JAMES LOWE
DIRIGENT

Prizewinner in international conducting compe­ti­tions, James Lowe is Chief Conductor of the Prussian Chamber Orchestra, Germany and the Vaasa Sinfonia, Finland. His work as Artistic Director of the Hallé Harmony Youth Orchestra was featured in a four-part documentary shown in the UK on Channel 4 in 2010.

BIO

A recipient of the Bernard Haitink Fund for Young Talent, Lowe is Principal Conductor of the Edinburgh Contemporary Music Ensemble, Principal Guest Conductor of Music for Everyone, Orchestras Advisor and conductor of the Senior Orchestra of the National Youth Orchestra of Scotland and held the position of Associate Conductor of the Royal Scottish National Orchestra.
Educated at the University of Edinburgh, Lowe continued his development as Benjamin Zander Conducting Fellow with the Boston Philharmonic, and has studied with leading conductors in masterclasses, including Jorma Panula, Neeme Järvi, Bernard Haitink and with Valery Gergiev and the London Symphony Orchestra. He has worked as Assistant Conductor to Haitink in performances with the Concertgebouw Orchestra in Amsterdam.

One of two prizewinners in the Tokyo International Competition for Conductors and special prize winner in the Jorma Panula International Competition, he has appeared in performance with the Osaka and Tokyo Philharmonic Orchestras, the Trondheim Symphony Orchestra, the Moscow Chamber Orchestra, the St. Petersburg Academic Symphony Orchestra, the New Japan Philharmonic, the Indianapolis Symphony Orchestra, the Hallé Orchestra, the BBC Philharmonic, Scottish Ballet, the orchestra of Welsh National Opera, the Royal Liverpool Philharmonic and the Scottish Chamber Orchestra, as well as working with numerous other ensembles in many European countries, South Africa and the USA.

LESS

38
GENOVA&DIMITROV
PIANO DUO

Genova & Dimitrov gelten als eines der weltweit gefragtesten Klavierduos der heutigen Zeit. Bereits zu Beginn ihres Ensemble- Bestehens sorgten die heutigen Träger des ECHO KLASSIK- Preises als damals erst zwei Monate junges Duo für Furore, indem sie innerhalb von nur zwei Jahren den Grand Slam

BIO

der Klavierduo-Wettbewerbe gewannen – «ARD» München, «Dranoff» Miami, «Tokio» Japan und «Bellini» Sizilien. Eine bis heute noch unerreichte Leistung.
Seitdem wurden Aglika Genova und Liuben Dimitrov auf den bedeutendsten Konzert- und Festival-Bühnen in mehreren Dutzend Ländern auf allen Kontinenten von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert, wie z.B. in der Library of Congress und in der National Gallery of Art in Washington, beim Schleswig- Holstein und beim Rheingau Musikfestival, bei den Ludwigsburger und den Schwetzinger Festspielen, in der City Hall Kapstadt, dem Herkulessaal München und der Liederhalle Stuttgart, beim Musikfestival Gstaad und dem MDR-Musiksommer, im Konzerthaus Berlin, der Beethovenhalle Bonn und der Kölner Philharmonie, bei den Europäischen Musikwochen Passau und den March Music Days in Russe, dem Varna Sommer Festival und den Sofia Musikwochen, beim Klavierfestival La Roque d’Antheron und dem Al Bustan Musikfestival Beirut, in der Casals Hall Tokio, im Poly Theatre Beijing und im Teatro Municipal Rio de Janeiro, sowie auch beim Ravello Festival, dem Woodstock Mozart Festival, dem Festival Miami und dem Chopin Klavierfestival Duszniki, um nur einige zu nennen.
Nach Einladungen des Olympischen Komitees trat das Duo 2002 bei den festlichen Eröffnungskonzerten der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City und 2010 der Volleyball-WM in Triest auf. 2000 konnten seine Aufführungen bei der EXPO in Hannover, 2010 beim Eröffnungskonzert des Paderewski- Klavierwettbewerbs in Polen und 2013 bei der musikalischen Einweihung der neuen Amerika-Zentrale von Bacardi in Miami bewundert werden. Im selben Jahr traten Genova & Dimitrov beim WDR-Thementag «1913-2013» in Köln auf und wurden auch an Bord des neuen Luxusliners «Europa 2» im Rahmen seiner Eröffnungssaison auf der Reise nach Dubai zelebriert. 2014 waren sie Artists in Residence und Mentoren des Internationalen Festivals Sommets Musicaux in Gstaad. Ferner wirkten die Künstler an zahlreichen internationalen Fernseh- und Rundfunk-Produktionen mit. Der vom Bulgarischen National- fernsehen BNT produzierte und ausgestrahlte Dokumentarfilm über das Duo «Etüde für zwei Klaviere» erfreut sich weltweit regem Interesse.
Unter der Leitung von Dirigenten wie Eiji Oue, Ari Rasilainen, Hannu Lintu, Stefan Blunier, Yuri Bashmet, John Carewe, Emil Tabakov, Alun Francis, Ulf Schirmer, Yordan Kamdzhalov, Robin Gritton, Alexander Kalajdzic, Gabriel Feltz, Alexander Rudin, Andreas Herrmann und Johannes Schlaefli spielten Genova & Dimitrov mit weltweit führenden Orchestern und Chören, wie z.B. in München, Los Angeles, Miami, Hamburg, Johannesburg, Durban, Hannover, Bonn, Peking, Stuttgart, Kapstadt, Sofia, Kiew, Bukarest.
Zu den Saison-Höhepunkten der Künstler gehören die Veröffentlichung der neuen CD mit dem Symphonieorchester des Bulgarischen Nationalrundfunks und dem Genesis Orchestra unter der Leitung von Yordan Kamdzhalov («cpo Records»); die zahlreichen Rezital- und Orchester-Auftritte in Europa, Asien, Amerika und Afrika; die Studio-Aufnahmen der neuen Rezital-CD im WDR Köln; die Meisterklassen im Kloster Michaelstein (Deutschland) und bei der ISA «Allegra» in Russe (Bulgarien).
Aglika Genova und Liuben Dimitrov können inzwischen auf eine beachtliche Diskografie zurückblicken – 14 CDs des Duos wurden bei «cpo» und bei «Gega New» veröffentlicht und von der Fachpresse und den internationalen Rundfunkanstalten stets mit hervorragenden Rezensionen und Top-Ratings ausgezeichnet.
2017 wurden die Künstler mit dem ECHO KLASSIK für ihre CD «Bela Bartok und Viktor Babin – Konzerte für zwei Klaviere» («cpo Records») mit dem Symphonieorchester des Bulgarischen Nationalrundfunks unter der Leitung von Yordan Kamdzhalov ausgezeichnet. Die gleiche CD wurde ausserdem für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Neben einer Vielzahl von Weltersteinspielungen, wie z.B. des Konzertes von Victor Babin, der sämtlichen Klavierduo-Werke von Dimitri Schostakowitsch, Johann Christian Bach, Muzio Clementi und Pantscho Vladigerov, erfreuen sich auch Alben der Künstler, wie «America for Two» (Gershwin, Copland, Bernstein) oder «Favourite Flavors» (Ravel) großer Beliebtheit der Musikwelt. Ein besonderer Akzent in der Diskografie des Duos bilden seine Einspielungen mit Orchester, wie «Martinu und Schnittke – Konzerte für 2 Klaviere» (NDR-Radiophilharmonie/Eiji Oue), «Französische Konzerte – Milhaud, Poulenc, Casadesus» (SWR- Rundfunkorchester/Alun Francis) und «Mendelssohn – Konzerte Nr.1 & 2» (Münchner Rundfunk-Orchester/Ulf Schirmer). Die CD «Arensky – Fünf Suiten für zwei Klaviere», die die Künstler ihrem Lehrer Vladimir Krainev gewidmet hatten, wurde von den Medien weltweit als «richtungsweisend» bezeichnet. Die CD «Franz Liszt – Werke für 2 Klaviere» wurde von der internationalen Fachpresse als «ein Fest der Musik für 2 Klaviere, ein Fest der Musik Liszts» gefeiert. Zum 20-jährigen Jubiläum des Duos wurde 2015 von «cpo» die Special Edition-CD «Genova & Dimitrov – 20 Years» veröffentlicht und hat auf allen Kontinenten bei zahlreichen Rundfunkanstalten für Furore gesorgt.
Genova & Dimitrov sind regelmäßige Juroren bei bedeutenden internationalen Wettbewerben für Solo-Klavier und Klavier-Duo, wie beim ARD-Musikwettbewerb München, bеim Klavier- Wettbewerb in Almaty und beim Franz Schubert-Wettbewerb in Russe und wurden 2010 als Artistic Directors des Internationalen Dranoff-Klavierduo-Wettbewerbs in Miami berufen.
Die Künstler leiten weltweit Meisterkurse, darunter die im Kloster Michaelstein (Deutschland) jährlich im Januar stattfindende Akademie für Klavier-Solo und -Duo, sowie auch die Sommerakademie für Solo-Klavier und Klavierduo ISA «Allegra» in Russe (Bulgarien). Seit 2009 wurde ihnen die Leitung der Klavierduo-Klasse der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover anvertraut. Anfang 2011 haben sie das Klavierduo- Forum «Klavier im Doppelpack» ins Leben gerufen.
Die Gemeinsamkeiten reichen viel weiter in die Vergangenheit: Aglika Genova & Liuben Dimitrov, beide bulgarisch-griechischer Abstammung, begannen beide mit fünf Jahren ihren Klavierunterricht und hatten beide im Alter von neun Jahren ihre ersten öffentlichen Solo-Auftritte mit Orchester. Während ihrer solistischen Ausbildung an den Spezial-Musikgymnasien für hochbegabte und an der Musikhochschule Sofia bei Julia and Konstantin Ganev gewannen sie parallel mehrere Preise bei internationalen Solo-Wettbewerben. Der persönlichen Einladung ihres Mentors – der legendäre Pianist Vladimir Krainev – folgend, absolvierten sie anschließend ihr Aufbaustudium an der Musikhochschule Hannover in seiner Klasse.
«Eines Nachmittags, kurz vor unserer Abreise nach Korea zum Solo-Wettbewerb in Seul ergab sich, dass wir zwei Flügel, aber nur einen Raum in der Hannoverschen Musikhochschule zum Üben hatten. Da haben wir uns spontan dazu entschlossen die Chopin-Etüde Op.25/11 synchron zu üben. Das war, als hätten wir Flügel bekommen! Nur einige Monate später waren wir bereits Gewinner unseres ersten gemeinsamen Wettbewerbspreises als Duo», erinnern sich Aglika und Liuben.
Heute sind die Künstler in Hannover, Miami und Sofia zu Hause.

LESS

bartek
PROF. BARTEK NIZIOL
VIOLINЕ

Violinist Bartek Niziol was born in Stettin, Poland, in 1974 and studied under the supervision of Jadwiga Kliszewska in Poznan and Pierre Amoyal in Lausanne. He attended Masterclass courses led by Zachar Bron, Ruggiero Ricci, Mauricio Fuks and Michael Frischenschlager.

BIO


Whilst still studying in Poznań in 1991 he won first prize at the International Henryk Wieniawski Violin Competition, as well as first prize at the International Violin Competition in Adelaide. In the following year he also won first prize at the International Violin Competition in Pretoria, Eurovision in Brussels, and the Marguerite Long-Jacques Thibaud Competition in Paris.
These awards enabled him to debut as soloist with orchestras such as English Chamber Orchestra, Orchestre Philharmonique de Radio France, NDR Hamburg, New Japan Philharmonic, Sinfonia Varsovia and Tonhalle-Orchester Zürich. Conductors with whom he has worked as soloist include Yehudi Menuhin, David Zinman, Marek Janowski, Heinrich Schiff and Krzysztof Penderecki.
Concert tours have taken Bartek Niziol to Asia, Africa, South America and throughout Europe. The New York Times has described his playing as having masterful control and a beautifully singing tone.
As a passionate chamber musician he has appeared alongside such Musicians as Pinchas Zuckermann, Elisabeth Leonskaja and Sol Gabetta, and in August 2011 he was invited to perform with Martha Argerich at the famous “Chopin and his Europe” festival in Warsaw.
Bartek Niziol is the leader of the Valentin Berlinsky Quartet (founded in Zürich in 2010)
Bartek Niziolʼs CD recordings of Wieniawski, Bacewicz and the 6 Ysaye Solo Sonatas have won him the prestigious “Fryderyk Prize” at Polandʼs recording industry awards. Since September 2008 Bartek Niziol has been a professor of violin at the Bern Hochschule der Künste. He also sits on the Jury for the International Henryk Wieniawski Competition in Poznan, the Instrumental Competition of Migros Culture in Zürich, the Boris Goldstein Violin Competition in Bern, the Paganini Competition in Genoa, Italy and the Beijing International Music Competition.
Bartek Niziol plays a 1727 violin by Giuseppe Guarneri del Gesu.

LESS